Impulsiv - Mozart, Stamitz und Danzi

Mehr Ansichten

Impulsiv - Mozart, Stamitz und Danzi


Impulsiv | Mozart, Stamitz & Danzi - In der Frauenkirche - Hier jetzt schon Tickets erwerben!

mehr Informationen

Tickets ab 16,75 €



Orte Datum



Impulsiv | Mozart, Stamitz & Danzi
Wolfgang Amadeus Mozart 
Sinfonie Nr.12 KV 110
Carl Philipp Stamitz 
Klarinettenkonzert Nr. 7
Christian Cannabich 
Sinfonie Nr. 49
Johann Wenzel Anton Stamitz 
Klarinettenkonzert B-Dur
Franz Danzi
Fantasie über Mozarts »là ci darem la mano« für Klarinette und Orchester«


Klarinette Andreas Ottensamer 
Kammerakademie Potsdam

Die fulminant crescendierende musikalische Figur der »Mannheimer Rakete« ist heute das bekannteste Beispiel für die Mannheimer Schule, die Mitte des18. Jahrhunderts die im Zeichen der Aufklärung stehenden gesellschaftlichen Veränderungen musikalisch widerspiegelte. Hier fanden die am Hofe des Kurfürsten Karl Theodor versammelten Komponisten eine zeitgemäße Antwort auf gesetzte Galanterie und Rationalität, indem sie ihre Werke für Impulsivität und Emotionen öffneten und ein gleichberechtigteres Miteinander im sinfonischen Zusammenspiel etablierten. Maßgeblich trugen sie so zur Entwicklung des klassischen Stils bei. Auch der junge Mozart absolvierte in Mannheim eine entscheidende Lehrphase, die sich zunächst vor allem sinfonisch niederschlug. Wie sehr Frische, Leichtigkeit und Witz der energiegeladenen Mannheimer Werke auch den jungen Wiener Klarinettisten Andreas Ottersamer begeistern, zeigt sich u. a. daran, dass er einige von ihnen jüngst für eine CD-Produktion auswählte. Der Komponist und Violinist Johann Wenzel Anton Stamitz war gebürtiger Böhme. Er wurde in Deutschbrod geboren. Nach erster musikalischer Ausbildung im Elternhaus besuchte er von 1728-34 das Jesuitengymnasium in Iglau. 1741 ging er über Frankfurt am Main nach Mannheim und trat in die Dienste des Kurfürsten Karl Philipp, des Vaters des Kurfürsten Karl Theodor, des Organisators der Mannheimer Hofkapelle. 1744 wurde er neben den Konzertmeistern als "Erster Hof-Violinist" aufgeführt, am 27. Februar 1750 wurde seine Urkunde als "Instrumental-Music-Director" ausgefertigt. Kunstreisen führten ihn nach Paris, wo er als Komponist, Dirigent und exzellenter Konzertgeiger gefeiert wurde. Johann Stamitz, einer der hervorragendsten Repräsentanten der Mannheimer Schule, starb in Mannheim.