KLAVIERREZITAL MARTIN STADTFELD im Palais im Großen Garten Dresden

Mehr Ansichten

KLAVIERREZITAL MARTIN STADTFELD im Palais im Großen Garten Dresden


Von Dietrich Buxtehude bis hin zu Stefan Heucke, dessen Zweite Klaviersonate 2016 uraufgeführt wurde, spannt das Programm des heutigen Klavierrezitals einen abwechslungsreichen Bogen durch vier Jahrhunderte. Martin Stadtfeld wurde nicht zuletzt durch seine unkonventionellen Bach-Interpretationen bekannt.

mehr Informationen

Tickets ab 22,30 €



Orte Datum


Von Dietrich Buxtehude bis hin zu Stefan Heucke, dessen Zweite Klaviersonate 2016 uraufgeführt wurde, spannt das Programm des heutigen Klavierrezitals einen abwechslungsreichen Bogen durch vier Jahrhunderte. Martin Stadtfeld wurde nicht zuletzt durch seine unkonventionellen Bach-Interpretationen bekannt. Im vergangenen Jahr erschien sein neues Album mit Etüden von Frédéric Chopin, in dem sich, wie Stadtfeld findet, eine Menge Bach spiegelt. Der Meister der Intimität versenkt sich in seinen Konzerten so in den von ihm gespielten Stücken, dass das Publikum häufig selbst Teil der Interpretation wird. In jedem Falle ist diesem ein ganz außergewöhnlicher Abend im schönen Palais im Großen Garten sicher.


Martin Stadtfeld, Klavier



  • Dietrich Buxtehude: Passacaglia d-Moll BuxWV 161

  • Frédéric Chopin: Berceuse Des-Dur op. 57

  • Stefan Heucke: Klaviersonate Nr. 2 op. 79 »Nun danket alle Gott« (basierend auf dem gleichnamigen Bach-Choral)

  • Johann Sebastian Bach: Aria mit verschiedenen Veränderungen sowie verschiedene Canones über die ersten acht Fundamentalnoten vorheriger Arie (Fassung: Martin Stadtfeld)