»Machet die Tore weit« - Weihnachtslieder aus aller Welt in der Frauenkirche Dresden

Mehr Ansichten

»Machet die Tore weit« - Weihnachtslieder aus aller Welt in der Frauenkirche Dresden


Schon seit dem Wiederaufbau des Gotteshauses verbinden den MDR und seine Klangkörper mit der Frauenkirche enge partnerschaftliche Beziehungen. Der MDR Rundfunkchor ist der größte und traditionsreichste Chor des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und gilt unter Experten als einer der besten. 

mehr Informationen

Tickets ab 16,75 €



Orte Datum




MDR Rundfunkchor
Leitung Philipp Ahmann
MDR Kinderchor
Leitung Ulrich Kaiser

in Zusammenarbeit mit dem MDR

Schon seit dem Wiederaufbau des Gotteshauses verbinden den MDR und seine Klangkörper mit der Frauenkirche enge partnerschaftliche Beziehungen. Der MDR Rundfunkchor ist der größte und traditionsreichste Chor des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und gilt unter Experten als einer der besten. 2017 sind die Sängerinnen und Sänger an zwei Konzertabenden zu erleben – am 25. November gemeinsam mit dem MDR Sinfonieorchester und am 18. Dezember mit dem MDR Kinderchor.

Wenn große Orchester im In- und Ausland ein Werk mit Chorbeteiligung planen, steht der MDR Rundfunkchor auf der Wunschliste ganz oben. Der größte und traditionsreichste Chor des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gilt unter Experten als einer der besten. Dirigenten wie Herbert von Karajan, Kurt Masur, Colin Davis, Claudio Abbado, Simon Rattle, Neville Marriner, Seiji Ozawa, Lorin Maazel, Bernard Haitink, Riccardo Muti, Georges Prêtre oder Roger Norrington haben dem MDR Rundfunkchor ihre Reverenz erwiesen. Regelmäßig konzertieren die Sängerinnen und Sänger mit dem MDR Sinfonieorchester unter Leitung seines Chefdirigenten Kristjan Järvi. Zudem begeistert es mit viel beachteten A-cappella-Interpretationen. Weltliche und geistliche Musik, Ensemblegesang sowie Chorsinfonik gehören gleichermaßen zum Repertoire, das beinahe ein Jahrtausend Musikgeschichte umspannt. Als Spezialensemble für Zeitgenössische Musik haben sich die 73 Choristen durch zahlreiche Ur- und Erstaufführungen einen klangvollen Namen gemacht.