Musik und Literatur aus Israel

Mehr Ansichten

Musik und Literatur aus Israel


Musik und Literatur aus Israel - Im Kulturpalast Dresden!

mehr Informationen

Tickets ab 24,50 €



Orte Datum


Musik und Literatur aus Israel - Im Kulturpalast Dresden



Der 1927 in Saarbrücken geborene israelische Komponist Tzvi Avni hat eine Klangsprache entwickelt, in der sich Einflüsse des Impressionismus und Schönbergs mit einem dezidiert jüdischen Charakter verbinden. Seine anspruchsvollen und vielfarbigen Kammermusikwerke erfahren in den Fassungen mit Streichorchester eine klangliche Steigerung, die ihrem inneren Gehalt auch zu äußerem Gewicht verhilft. Mendelssohns jugendliches d-Moll-Violinkonzert – das Werk eines Dreizehnjährigen – vereint auf reizvolle Weise klassische und barocke Züge, versehen mit einem Hauch von Romantik. Bachs Doppelkonzert führt in seinem ergreifenden Largo-Satz den Zwiegesang der beiden Geigen in fast mystische Dimensionen. Lesungen des 1937 in Wien geborenen israelischen Schriftstellers Elazar Benyoëtz ergänzen das Programm.






Elazar Benyoëtz
Aphorismen
Felix Mendelssohn Bartholdy
Konzert für Violine und Orchester d-Moll (1822)
Tzvi Avni
„Pas de deux“ für Violine und Streicher (2006) Fassung mit Streichorchester (Uraufführung)
„Summer Strings“ – Streichquartett Nr. 1 (1962) Fassung für Streichorchester (Deutsche Erstaufführung)
Johann Sebastian Bach
Konzert für zwei Violinen, Streicher und Basso continuo d-Moll BWV 1043
Prof. Wolfgang Hentrich | Violine und Leitung
Philharmonisches Kammerorchester Dresden 
Kolja Lessing | Violine
Elazar Benyoëtz | Rezitation