Was im Jahre 2001 in Unkersdorf einmal klein begann, hat sich zu einem internationalen Festival gemausert, welches erstklassigen Jazz in seiner gesamten Vielfalt und Bandbreite bereit hält. Das Programm bietet Klassisches, Außergewöhnliches, Fröhliches, Extravagantes, Sinnliches und eine kreative Auseinandersetzung mit großen Musikern von Mozart über Gershwin bis Prince.
So bringen die facettenreichen Stücke des Gitarristen Estas Tonne Flamenco, Latin und klassischen Jazz zusammen, was wunderbar funktioniert. Der norddeutsche Sänger und Gitarrist Jörg Seidel arrangiert Udo Jürgens klassische Songs in Richtung Afrobeat, Bossa Nova und Swing – eine gelungenen Hommage an den 2014 verstorbenen Sänger. Mit der 37-jährigen China Moses kommt aus den USA eine Sängerin nach Dresden, die Jazz, Soul und Blues verkörpert wie kaum eine andere Künstlerin der jüngeren Jazz-Szene. China Moses bietet dabei Entertainment in der besten Tradition von Frank Sinatra, Elvis Presley, Barbra Streisand. Drei Künstler von über 250 Künstlern aus 30 Nationen, die die 16. Jazztage wieder zu einem wahren Fest der Musik werden lassen.