Weingut Schloss Wackerbarth

Gut getafelt wurde in Schloss Wackerbarth schon vor 285 Jahren. Damals zog der Kabinettsminister von August des Starken, Reichsgraf August Christoph von Wackerbarth, in sein neu gebautes Domizil ein. Der Mann hatte die herrliche Lage in den Weinbergen sehr wohl erkannt. Hier konnte er es sich gut gehen lassen.

Das Schloss sah dann noch die unterschiedlichsten Hausherren, war Ruhesitz, Wohnsitz, Erziehungsanstalt für Knaben, Reservelazarett, Kommandantur, Schule. Heute können es sich die Besucher des Schlosses wieder so gut gehen lassen wie einst der alte Reichsgraf. Vielleicht noch besser, denn Sekt kannte dieser noch nicht.

Und gerade dieses prickelnde Getränk wird hier heute  bei  vielen Gelegenheiten gereicht. Seit 2002 ist das Schloss ein  Erlebnisweingut, „ das sich der 800-jährigen sächsischen Weinbautradition genauso verschrieben hat, wie dem Genuss mit allen Sinnen“. 

Die Liste an Veranstaltungen, von multimedialer Führung bis opulentem Themen-Dinner, ist lang. Und natürlich gehört immer ein guter Tropfen dazu. So gibt es die „Sachsenprobe“, bei der das Menü von einem unterhaltsamen Dialog zwischen Weinverkoster und Chefkoch begleitet wird. Beim „Spiel der Aromen“ bekommt der Gast Gelegenheit, zu testen, ob er seiner Nase trauen kann. Schließlich wird bei „Wein & Schokolade“ ein Duo mit der „Lizenz zum Glücklichmachen“ gereicht.
Wer zum Genuss auch die körperliche Aktivität zählt, der kann auch auf den Spuren des Weinbaus wandern, natürlich mit Weinproben.

Tickets für das Weingut Schloss Wackerbarth in Radebeul - Karten bestellen!