Wagners Welt: EXIL - Richard-Wagner-Spiele 2018

Mehr Ansichten

Wagners Welt: EXIL - Richard-Wagner-Spiele 2018


Die Sehnsucht der Romantik hat ihre Heimat längst gefunden: Am Tor zur Sächsischen Schweiz erleben Sie 2018 die sechsten RICHARD WAGNER SPIELE.
mehr Informationen

Tickets ab 19,50 €



Orte Datum



„Wagners Welt: EXIL“ 


Die Sehnsucht der Romantik hat ihre Heimat längst gefunden: Am Tor zur Sächsischen Schweiz erleben Sie 2018 die sechsten RICHARD WAGNER SPIELE. Die multimediale Inszenierung „Wagners Welt: EXIL“ von Johannes Gärtner erzählt mit Ausschnitten aus Wagners Opern die Geschichte von Wagners Reisen durch Europa, seinen Kämpfen und Liebesgeschichten - ganz in der Tradition des Wagnerschen Gesamtkunstwerkes mit einem Ensemble aus namhaften Sängern, Schauspielern, Chören, Tänzern und Orchester. Begegnen Sie Friedrich Nitzsche, Franz Liszt und Ludwig II von Bayern. Erleben Sie im Mondlicht der Sommernächte eine neue und außergewöhnliche Begegnung von Kunst und Natur. Folgen Sie den Romantikern auf Ihren Abendheuern durch halb Europa bis zur Feuerwerks-Performance in romantischer Atmosphäre im Schlosspark.
Die Open-Air-Aufführungen dieses deutsch-tschechischen Projekts finden unter Schirmherrschaft der sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Dr. Eva-Maria Stange im Jagdschloss Graupa statt.


Vor den Aufführungen sind Sie eingeladen im WAGNER SALON mit prominenten Gästen in den romantischen Kosmos einzutauchen. 


Ermäßigungsbrechtigt sind: Schüler, Studenten, Arbeitslose, Bundesfreiwilligendienst, Rollstuhlfahrer (Begleitperson zahlt  ebenfalls ermäßigten Preis), Kinder ab 6 bis  einschließlich 16 Jahre, Schwerbehinderte ab 70 %


Erläuterungen WAGNER SALONS: 


WAGNER SALON 29.06.2018 um 18:30 Uhr 


Steffen Friedel - Saitenweise Werkstattklänge - Instrumentenbau ganz praktisch


"Die Geige klingt wie ihr Erbauer" sagt Steffen Friedel. Er muss es wissen, hat er als Instrumentenbauer doch täglich mit den verschiedensten Violinen, Bratschen und Celli zu tun. Ob Reperatur oder ein Neubau, abgestimmt auf die individuellen Wünsche es Musikers, Steffen Friedels Herangehensweise unterscheidet sich in vielem von anderen Meistern seines Gewerkes. Was macht ein gutes Instrument aus, wieviele Handgriffe braucht es, bis ein Stück Holz nach Mozart klingt und was ist das Geheimniss Stradivaris? Der Träger des Deutschen Musikinstrumentenpreises gibt uns einen praktischen Einblick in seine Werkstatt, lädt ein, ihm bei der Fertigung über die Schulter zu schauen und zeigt, dass die Entwicklung der Streichinstrumente noch lange nicht abgeschlossen ist. Zum SALON erklingen seine Instrumente in den Händen von Musikern des Festspiel-Orchesters. 


WAGNER SALON 29.06.2018 um 16:30 Uhr 


Workshop „Landschaftswahrnehmung als Selbstversuch – ein Spaziergang in Graupa“ mit K. Krepelin und T. Thränert


Als Spaziergänger erlebten die Zeitgenossen Caspar David Friedrichs oder Richard Wagners im Angesicht von Felsen, Abgründen und Gipfeln tiefe Ergriffenheit, Erkenntnis und Enttäuschungen. Getrieben wurden sie dabei nicht nur von persönlichen Interessen und ästhetischen Anregungen, sondern bald auch von gesellschaftlichen Ritualen und kollektiven Deutungsmustern. Der Weg ins Freie wurde zu einem Gang auf touristisch erschlossenen Infrastrukturen. So wurde in den Jahren der Romantik um 1800 der Weg zur Landschaft als Projektionsraum und Interessensfeld für ein Massenpublikum entdeckt und geebnet.


Der Workshop beschäftigt sich mit Gestaltungselementen und Praktiken, die diesen Prozess und das Landschaftserleben um 1800 prägten. Sinnlich und praktisch erproben die Teilnehmer vor Ort die Wirkungsweise einzelner Methoden. Im Workshop ist ein Picknick includiert.