Wechselburger Klosterklänge - Mit Saxophon und 4 Orgeln auf Reisen

Mehr Ansichten

Wechselburger Klosterklänge - Mit Saxophon und 4 Orgeln auf Reisen


Wechselburger Klosterklänge - Mit Saxophon und 4 Orgeln auf Reisen - Erleben Sie eine Veranstaltung des Mittelsächsischen Kultursommes in der Basilika Wechselburg und erwerben Sie hier jetzt schon günstig Tickets!

mehr Informationen

Tickets ab 18,50 €



Orte Datum


Wechselburger Klosterklänge - Mit Saxophon und 4 Orgeln auf Reisen


Klein, fein und geschmackvoll – so schätzt das anspruchsvolle Publikum die Veranstaltung Wechselburger Klosterklänge. Auch 2018 soll das Konzept wieder überzeugen. Im Kloster Wechselburg erwartet die Besucher ein beeindruckender Konzertabend mit einer besonderen Klangfülle.
Mitreißende Rhythmen treffen auf hymnische Melodien
Der Saxophonist Gert Anklam und der Organist Volker Jaekel sind an diesem Abend als Duo zu Gast. Mit ihrem Programm spannen sie einen Bogen durch die Zeiten von Alter Musik bis zum Jazz und verbinden ihre unterschiedlichsten musikalischen Einflüsse zu einer abwechslungsreichen Darbietung durch Raum und Zeit. Die verschiedenen und faszinierenden Töne der Orgel treten dabei in den musikalischen Dialog mit dem klangvollen Saxophon. Es erklingen ungewöhnliche Bearbeitungen alter Choräle, eigene Kompositionen beeinflusst durch die Zusammenarbeit mit Musikern anderer Kulturen, orchestrale Klanglandschaften auf der Orgel, Tangos und mitreißende Improvisationen. Der Zuhörer kann das altehrwürdige Instrument Kirchenorgel für sich neu entdecken, das von Volker Jaekel virtuos und unglaublich rhythmisch gespielt wird. Der Organist wird auch, vom Altarraum aus, einer Truhenorgel faszinierende Töne entlocken. Die Musik bringt den gesamten Raum der Kirche zum Klingen. Mit der chinesischen Mundorgel Sheng und dem im Mittelalter verwurzelten Portativ werden sich die Musiker sogar durch das Kirchenschiff bewegen. Eine stimmungsvolle Lichtgestaltung sorgt für das i-Tüpfelchen an diesem Abend, wenn einzelne Musikstücke farbig akzentuiert werden.
Sinnbild einer geschichtsträchtigen Region
Die Wechselburger Basilika „Heilig Kreuz“ wurde vor rund 800 Jahren erbaut, wobei auch Porphytuff vom Rochlitzer Berg verwendet wurde. Sie ist eine beeindruckende Pfarrkirche, die durch Schlichtheit und romanische Strenge besticht. Mit ihrem wuchtigen Lettner beherbergt sie wohl eines der kostbarsten romanischen Kunstwerke der Welt.


Den ersten Programmteil kann das Publikum um 18.30 Uhr im Brunnenhof erleben. Unter Leitung von Traude Hepfner wird das sechsköpfige Akkordeonensemble TastSinn der Musikschule Mittelsachsen mit Melodien verschiedener Genres auf den Abend einstimmen. Als regensichere Ausweichoption steht der gotische Klosterkeller zur Verfügung. Im Anschluss an das erste Konzert bieten die Mönche um 19.15 Uhr Führungen durch den Schlosspark, den Kräutergarten und die Basilika an. Um 20.30 Uhr schließlich findet das Hauptprogramm in der Basilika statt.
Eine Veranstaltung des Mittelsächsischen Kultursommers mit freundlicher Unterstützung von Gemeinde und Kloster Wechselburg.